06 21 / 63 59 010 oder
Ein Stanzring Wird Bis Auf Die Subchondrale Lamelle AufgedrÅckt

Wussten Sie schon? …ihr Körper kann auch Knorpel!

Knorpelschäden werden mit körpereigenen Knorpel erfolgreich behandelt, denn Knorpel kann nachwachsen. Dieses Verfahren nennt sich Knorpeltransplantation.

Hierfür wird bei einer Gelenkspiegelung vom Patienten Körpereigenes Knorpel entnommen. Dies wird isoliert und mit Kulturen behandelt. Nach ca. 3 bis 6 Wochen wird der gezüchtete Knorpel, bei einer Gelenkspiegelung dem geschädigten Knorpel hinzugefügt.

 

Da dieser Knorpel der EIGENE ist, wird er vom Organismus nicht als Fremdkörper betrachtet und somit auch nicht abgestoßen!

Dr. Cafaltzis ist ein Spezialist in diesem Bereich seit nun, mehr als 10 Jahren. Er etablierte rein arthroskopische Methoden zur Knorpeltransplantation und hat auch einige Kollegen auf diesem Gebiet ausgebildet.

Lesen Sie hier mehr dazu oder rufen Sie uns an. Wir erklären es Ihnen gerne!